Skip to content

Erfolgreicher Saisonausklang für die Fechter des FSC Jena

10.06.2024

Bei den Mitteldeutschen Meisterschaften der B-Jugend in Dresden konnten unsere Sportler 3 Medaillen erringen. Besonders hervorzuheben ist die starke Leistung von Teo Loesche, der den 2. Er verpasste nur knapp den Turniersieg. Sehr erfreulich ist der 3. Platz von Emilie Müller. Sie musste lange auf einen solchen Erfolg warten und sicherte sich diesen mit einer sehr guten fechterischen Leistung. Auch Jose Neumann stand in Dresden mit einer starken kämpferischen Leistung auf dem Treppchen.

Auch bei Moritz Jordan scheint der Knoten geplatzt zu sein. Er konnte sich bis ins 8er-Finale vorkämpfen und belegte am Ende Platz 6. Die gleiche Platzierung erreichte auch Paula Wand. Allerdings verhinderte eine Erkältung eine bessere Platzierung, die sie ihren Trainingskameradinnen vom LSP Jena überlassen musste.

Für unsere jüngsten Fechterinnen und Fechter stand mit den Thüringer Meisterschaften in Erfurt der Saisonhöhepunkt an. Sie schlugen sich mit 8 Medaillen recht gut, auch wenn kein Meistertitel heraussprang.

Im Damenflorett erreichte Annika Müller ihre fast schon gewohnte Platzierung. Nach einer souveränen Vorrunde setzte sie sich auch in den Direktausscheidungsgefechten bis zum Finalgefecht immer deutlich durch. Dort traf sie wie so oft auf die ein Jahr ältere Sophia Oehler/FSC Nordhausen und war chancenlos. Aber der Vizemeistertitel ist hochverdient. Diesen Titel sicherte sich auch Hannes Gerlach. Dabei war die Vorrunde für ihn sehr „durchwachsen“. Doch in den DA-Gefechten drehte er auf. Zunächst besiegte er Leon Wolf aus Weida knapp mit 10:9, dann seinen Vereinskameraden Lucas Zagornik mit 7:5. Im Finalgefecht gegen den Favoriten Niklas Zacher/TUS Osterburg Weida wehrte er sich tapfer, musste sich aber mit 2:5 geschlagen geben.

Nolann Renard und Moritz Scheler standen bei der Siegerehrung nebeneinander auf dem Podest. Während Moritz im Halbfinale dem Mitfavoriten Laurenz Dörfer (MTV Saalfeld) klar mit 1:8 unterlag, scheiterte Nolann im Gefecht gegen Thore Korte aus Heiligenstadt wohl mehr an sich selbst. Er wollte zu viel, zu schnell und oft zu unüberlegt. Immer wieder lag er zurück, kämpfte sich auf 9:9 heran, um dann doch mit 9:10 zu verlieren. Damit musste er seinen Titel aus dem Vorjahr an Laurenz Dörfer aus Saalfeld abgeben.

Dennoch – auch er hatte sich seinen 3. Platz mit einer souveränen Vorrunde und einem klaren Sieg im Viertelfinale mit 10:4 gegen Heinrich Hofreiter redlich verdient und damit die Tendenz der gesamten Saison bestätigt. Den 3. Platz sicherte sich auch Isabelle Hönnger im Viertelfinalgefecht gegen ihre Vereinskameradin Luzie Götze mit 10:9, nachdem die Vorrunde für beide mit 2 Siegen nicht so erfolgreich verlaufen war. Im Halbfinale traf Isabelle dann auf die große Favoritin und spätere Meisterin Jara Petersen aus Altenburg. Hier hatte sie keine Chance und verlor mit 3:10. Unsere jüngsten Teilnehmer Anton und Simon Winter hatten sich über die Rangliste für die Meisterschaft qualifiziert. Für sie hieß es aber, noch als Anfänger, weiter Erfahrungen zu sammeln und zu lernen. Beide konnten in der Vorrunde einen Sieg erringen und punkten. Das macht Mut für die neue Saison.

Im Damenflorett kämpften sich unsere 3 Mädchen nach Siegen über PSV Weimar II (45:4) und FZ EnGarde Erfurt (45:21) ins Finale. Dort trafen sie auf den haushohen Favoriten, die Kampfgemeinschaft aus Altenburg und Nordhausen. Von Anfang an schien alles klar zu sein. Doch unser Team lief immer einem Rückstand hinterher, hielt den Kampf aber offen und am Ende wurde es noch einmal richtig eng. Jara Petersen sicherte dann aber im letzten Gefecht gegen Isabelle Hönnger den Sieg für den Favoriten. Endstand 45:40, eine tolle Leistung unseres Teams.

Im Herrenflorett trat der FSC mit 3 Mannschaften an. Mannschaft III – Max Haake, Anton Winter, Simon Winter – belegte Platz 9. Mannschaft II – Nolann Renard, Moritz Scheler, Tim Eisenschmidt – belegte Platz 6. Mannschaft I – Hannes Gerlach, Lukas Zagornik, Aaron Neubauer – lieferte sich im Finalgefecht gegen die Mannschaft des TUS Osterburg Weida einen „Krimi“. Doch zunächst mussten FZ EnGarde Erfurt II mit 45:11 und Einheit Altenburg mit 45:29 besiegt werden, bevor es im Finale gegen den Favoriten ging. Hier gelang es unserer Mannschaft mit einer guten Einstellung und Kampfeswillen dem Gegner immer einen Schritt voraus zu sein und auch im vorletzten Gefecht einen guten Vorsprung herauszuarbeiten. Doch im Gefecht Niklas Zacher – Hannes Gerlach war Niklas einfach nerven- und kampfstärker und Hannes hatte nicht immer ein offenes Ohr für die Hinweise seines Trainers. So stand es nach der offiziellen Kampfzeit 43:43. Eine Verlängerung mit Entscheidungstreffer (Sudden Death) musste her und dieser gelang dann Niklas zum 44:43 für Weida. Bei unserer Mannschaft flossen Tränen der Enttäuschung, obwohl sie gut gekämpft und gefochten hatte und Vizemeister geworden war.

Uwe und die FSC Fechter
Erfolgreiche Ergebnisse

Ähnliche News

Lene mit Topleistungen bei der DM

Am vergangenen Wochenende standen nicht nur die Finals in Erfurt an, sondern auch für unsere U13 Fechterin Lene Ryll mit den Deutschen Meisterschaften in Düren der Saisonhöhepunkt.

FSC Jena mit Topergebnissen in Erfurt

Am vergangenen Wochenende beendeten Danny (U11) und Bernd Stöhr ihre erfolgreiche Saison.

Team Thüringen bei den Deutschen Meisterschaft U15

Am vergangenen Wochenende fanden in Schwerin die Deutschen Meisterschaften in der Altersklasse U15 statt.
Cookie Consent mit Real Cookie Banner