Logo FSC-Jena

8 Medaillen beim 25. Osterburgpokalturnier

01.03.2017

Von Hans-Gerd Jörgens

Kraftsdorf. Während bei den letzten Aufeinandertreffen von Laurenz Dörfer und Nolann Renard meistens Laurenz die Nase vorn hatte, wurde das Finalgefecht der B-Jugend AK 2004 mit Spannung erwartet. Beide Jenaer Fechter hatten sich vorher souverän bis in das Finale gekämpft. Doch diesmal drehte Nolann den Spieß um und konnte sich gegen seinen Vereinskameraden deutlich mit 10:4 durchsetzen. Über den 3.Platz in dieser Altersklasse konnte sich ein weiterer Jenaer Fechter freuen. Moritz Scheler gelang es wieder einmal nach längerer Zeit, sich unter den besten Thüringer Fechter zu platzieren. Das sollte ihm Mut für die nächsten Wettkämpfe geben. Abgerundet wurde dieses gute Ergebnis durch den 5.Platz von Nepomuk Bernstein, der sich auch fechterisch weiter verbessert zeigte.

Bei den älteren B-Jugendlichen standen 2 Fechter vom FSC nebeneinander auf dem Podest. Im Viertelfinale besiegte Hannes Gerlach seinen Trainingskameraden vom Thüringer Leistungsportzentrum Jena, Arthus Ruge/Engarde Erfurt mit 10:5 und Lucas Zagornik ließ in dieser Runde dem Markleeberger Ferdinand Ebert mit 10:3 keine Siegchance. Im Halbfinale traf Hannes anschließend auf den späteren Sieger, Arwed Häßler/FC Schkeuditz. Lange wehrte sich Hannes gut, musste sich aber letztlich mit 7: 10 dem Besseren beugen. Lucas mußte sich im Halbfinale mit seinem Trainingskameraden vom Thüringer LSP, Niklas Zacher/TUS Osterburg Weida, auseinandersetzen. Niklas setzte sich mit 10:6 durch. Dennoch für Lucas und Hannes ein gutes Ergebnis.

Nach seiner Einschätzung befragt, zeigte sich Trainer Uwe Fritzlar grundsätzlich zufrieden, betonte zugleich aber auch: „Wir dürfen die Ergebnisse aber nicht überbewerten. Denn es kommen wieder schwerere Turniere bei denen sich unsere Fechter auf dem Weg zu den Deutschen B-Jugendmeisterschaften bewähren müssen.“

Auch Trainer Wolfgang Bohn äußerte sich nach dem Halbfinalgefecht von Isabell Hönnger gegen Lydia Belger/Einheit Altenburg über seinen Schützling zufrieden und lobte sie. So etwas kommt ja nicht allzu oft vor – ein Trainerlob. Bohn: „Das war jetzt eine Lehrstunde. Isabell hat sich genau an meine taktischen Vorgaben gehalten. Druck nach vorn machen – Nachlassen und nach hinten ausweichen – wieder Druck nach vorn machen – wieder ausweichen – bis zum richtigen Moment. Dann kurz und konsequent angreifen und zustoßen.“ Das Gefecht endete 10:0 für Isabell. Im Finalgefecht gegen Jara Petersen, die sie in der Vergangenheit auch schon besiegen konnte, unterlag Isabell dann aber 2:10.

Bei den Schülern trat der FSC im Herrenflorett mit 3 ganz jungen Fechteleven an. Alle 3 erreichten dabei in ihren Altersklassen das Feld der besten Acht. Julius Bornschein stand zum ersten Mal auf der Wettkampfplanche und konnte in den 2 Vorrunden schon 3 Siege verbuchen. Klasse! Aber auch Fabio Ostwald als 6. und Milan Pester als 8. schlugen sich achtbar.

Annika Müller und Pia Hubold teilten sich diesmal den 3.Platz auf dem Podest. Nach einem knappen Sieg von 5:3 gegen Lisa Lukas aus Erfurt, mußte sie sich einmal mehr gegen ihre langjährige Konkurrentin Lina Hoffmann/PSV Weimar geschlagen geben. Pia gewann zunächst gegen Sasha Diana Werner/Engarde Erfurt 9:7 ihr Halbfinalgefecht. Sie unterlag aber dann im Gefecht um den Einzug ins Finale der Markleebergerin Ella Gamke 3:10

 

Ergebnisse Schüler

DF 06: 3. A.Müller, 3.P.Hubold
HF 07: 8. M.Pester
HF 06: 7. J.Bornkessel
HF 05: 6. F.Oswald

Ergebnisse B-Jugend

DF 03: 2. I.Hönnger
HF 03: 3. H.Gerlach, 3. L.Zagornik, 7. E.Szumodalsky, 8. A.Neubauer, 9. T.Eisenschmidt
HF 04: 1. N.Renard, 2. L.Dörfer, 3. M.Scheler, 5. N.Bernstein