Logo FSC-Jena

Marcus Jennewein beim Internationalen Flughafenturnier unter den besten Acht

29.04.2015

Von Hans-Gerd Jörgens

Schkeuditz. Beim letzten Ranglistenturnier für die A- und B-Jugend in Schkeuditz vor den Deutschen Meisterschaften startete der FSC Jena mit 14 Fechterinnen und Fechtern. Bei diesem gut besetztem Turnier mit internationaler Beteiligung war es, wie erwartet, für unsere jüngeren Fechterinnen und Fechter eine fechterische Lehrstunde. Unsere A-Jugendlichen konnten dagegen im Herrenflorett ein gutes Ergebnis mit nach Hause bringen.

Marcus Jennewein gelang es bis in die Finalrunde der besten Acht vorzudringen. Auf diesem Weg dahin mußte er sich im 64er Direktausscheid zunächst mit seinem Vereinskameraden Jose Neumann auseinandersetzen. Jose, noch B-Jugendlicher, wehrte sich tapfer und hielt im ersten Drittel des Gefechts auch gut mit (5:5). Aber dann setzte sich Marcus doch durch und gewann noch deutlich mit 15:5. Anschließend besiegte Marcus den Schkeuditzer Lennart Fuchs mit 15:11 und zog durch einen 15:10 Sieg in das Viertelfinale ein. Dort traf Marcus auf den späteren Zweiten, Merlin Borowiak aus Tauberbischofsheim. Bis zum 5:5 hielt Marcus gut mit, beugte sich aber dann dem besseren Fechter. So blieb Platz 7.

Schkeuditz

Schkeuditz

Knapp am 8er Finale scheiterte Richard Dorow durch eine 10:15 Niederlage gegen den Polen Kasprzyk. Komplettiert wurde das gute Abschneiden durch den 13.Platz von Toni Loesche, der aber sicher mehr wollte und die Möglichkeit war gegeben.

Als unsere Beste im Damenflorett erreichte Paula Wand einen 22. Platz. Es war mehr drin. Denn um den Einzug unter die besten 16 war das Gefecht gegen die Merseburgerin Megan Stetz bis zum 13:13 offen. Doch dann Paula beachtete Paula die Hinweise des Trainers Uwe Fritzlar nicht, griff nicht mehr an und verlor 13:15.

Ergebnisse:

DF: 22. P.Wand, 27. L.Hönnger, 29. P.Buchwald, 48. E.Müller
HF: 7. M.Jennewein, 9. R.Dorow, 13. T.Loesche, 46. J.Neumann, 49. M.Bornschein, 72. S.Garand, 75. M.Jordan, 76. F.Stier, 80. F.Dahmlos, 82. Teo Loesche, 84. C.Wiefel