Logo FSC-Jena

Achtelfinale knapp erreicht - Revanche geglückt

21.02.2015

Am Mittwochabend war es soweit. Die Herrenflorettfechter des FSC Jena (Michael Stanek, Nils Westphal, Johannes Karmann & Johannes Hufnagl) hatten in der 3. Runde des diesjährigen Deutschlandpokals Heimrecht.

2015-02-18 Deutschlandpokal Jena vs. Halle

Dabei kam es zur Neuauflage im Duell mit der Mannschaft der TSG Halle-Neustadt. Bereits 2014 hatten sich beide Teams an gleicher Stelle gegenübergestanden. Damals entwickelte sich ein packender Mannschaftskampf mit dem glücklicheren Ende für die Männer aus Halle, die mit 45:44 als knapper Sieger von der Planche gingen. Diese Scharte wollten die FSC Männer in diesem Jahr auswetzen. 

Der Mannschaftskampf verlief wie eine Blaupause von 2014. Von Beginn an konnten sich die Jenaer in Führung setzen und fochten nach sechs von neun Gefechten einen komfortablen 10-Treffer-Vorsprung (28:18) heraus. Doch genau wie im vergangen Jahr gaben sie die Führung gegen Ende des Kampfes wieder her. So kam es wie im letzten Jahr zur Entscheidung im letzten Gefecht. Beim Stand von 39:40 standen sich der Jenaer Michael Stanek und Eric Braatz (Halle) wieder gegenüber. Dieses Gefecht gab es nicht nur im Vorjahr im Deutschlandpokal. Auch bei den Mitteldeutschen Meisterschaften 2012 und 2014 standen sich beide im Finale gegenüber, von denen jeweils ein Finalsieg an beide Kontrahenten ging. Spannung war also garantiert.

2015-02-18 Deutschlandpokal Jena vs. Halle

Schnell konnte das Team aus Halle zwei Treffer bejubeln (39:42). Doch Michael Stanek focht sich wieder heran und glich zum 42:42 aus, doch überholen konnte er nicht. 42:43, 43:43, 43:44, 44:44.

2015-02-18 Deutschlandpokal Jena vs. Halle

2015-02-18 Deutschlandpokal Jena vs. Halle

Der letzte Treffer musste entscheiden. Im letzten Jahr hatte der Eric Braatz den Jenaer Kapitän noch überraschen können. Aber dieses Mal nicht. Mit einem Angriff auf die Brust konnte der Jenaer den entscheidenden Treffer zum 45:44 setzen und den Einzug in das Achtelfinale bejubeln.

Wer der nächste Gegner sein wird, entscheidet die Auslosung. Diese findet am 13. März statt.