Logo FSC-Jena

3. Jenaer Schulmeisterschaften im Fechten

12.07.2014

Der letzte Wettkampf des FSC Jena in der abgelaufenen Saison war für die jüngsten Fechteleven organisiert. Zum 3. Mal fand unter Regie von Trainer Uwe Fritzlar die 3.Jenaer Schulmeisterschaft statt. Dazu hatten sich 10 Kinder aus 4 Jenaer Schulen in der Fechthalle des Sportgymnasiums eingefunden. Einige von ihnen sind schon in unserer Kindergruppe und der andere Teil waren AG-Mitglieder. Außerdem hatten sich viele Eltern eingefunden, die mit viel Freude das Auftreten Ihrer Kinder auf der Fechtplanche verfolgten.

Der Eröffnung durch Hans-Gerd Jörgens folgte ein kurzer Abriss, Demonstration und Einführung in die Fechtdisziplinen durch Uwe Fritzlar. Dann wurde es spannend. Die Fechtkleidung wurde angelegt und es ging zu den Gefechten auf die Fechtbahn.

Als Kampfrichter standen erstmals neben den Bahnen Isabell Hönnger und Lukas Zagornik. Beide bewährten sich bei Ihrem Prämiereneinsatz.

Plötzlich waren auch Uwe und Hans-Gerd, die an sich recht gut und eng zusammenarbeiten, „Konkurrenten“. Leitet doch Uwe die AG in der Talschule und Hans-Gerd die AG in der Schillerschule. Doch beide verhielten sich, wie immer, fair gegenüber den Sportlern und untereinander.

Es gab auch ein eindeutiges Ergebnis. Im Einzel dominierten die 5 Sportler aus der Talschule und damit folgerichtig auch mit großem Abstand in der Pokalwertung, als Pokalverteidiger. Knapp, aber glücklich errangen die 3 Sportler aus der Schillerschule den 2.Platz vor der Lobdeburgschule und der Kulturanum.

Natürlich gab es im Verlauf der Gefechte viel Siegesjubel, aber auch Tränen nach Niederlagen. Dennoch stand für alle der Spass am Fechten im Vordergrund, wie es auch Uwe zu Beginn und zur Siegerehrung betonte. Zumal das unterschiedliche Alter und Erfahrung im Fechtsport zu beachten ist. Die Eltern waren nicht nur als Zuschauer aktiv, sondern sie trugen wesentlich auch „neben“ der Planche zum Gelingen des Wettkampfes bei. So brachten Familie Seidel und Winter Kuchen mit. Der Vater von Lukas Zagornik, Herr Weymann sponserte belegte Brötchen und Herr Neumann war „Kantinenchef“. Ihnen einen besonderen Dank!

Zum Schluß übergaben Uwe Fritzlar und Hans-Gerd Jörgens den Pokal an die erfolgreiche Talschule, Medaillen an die Bestplazierten, sowie Urkunden und Preise für jeden Starter. Im nächsten Jahr gibt es die 4. Auflage.