Logo FSC-Jena

Thüringer Schülermeisterschaften: Titel und Medaillen für den FSC

17.06.2014

Meistertitel und Medaillen für den FSC Jena bei den Thüringer Meisterschaften der Schüler in Erfurt

Von Hans-Gerd Jörgens

Erfurt. Es ging, im wahrsten Sinne des Wortes, heiß her am Samstag, den 8. Juni in der Erfurter Sporthalle an der Binderslebener Landstraße. Das musste man natürlich in erster Linie den spannenden Wettkämpfen unserer jüngsten Fechteleven zuschreiben. Aber auch die Temperaturen taten ihr Übriges und es wurde ein sehr sehr langer Wettkampftag. Umso schöner war es, dass sich alles Schwitzen am Ende für unsere Starter gelohnt hatte.

Auch Trainer Uwe Fritzlar und Betreuer Thomas Enzian und Hans-Gerd Jörgens reisten nach Wettkampfschluss recht zufrieden in das restliche Pfingstwochenende.

 

Unser Jüngster war auch unser Bester! Nolann Renard holte sich in seinem noch sehr kurzen Fechterleben den Thüringer Meistertitel in souveräner Manier. Der Beginn war, nach einer Woche Frankreich-Ferien, noch recht holprig. Doch Nolann kämpfte sich in den Wettkampf und steigerte sich vor allem in den entscheidenden Gefechten im Halbfinale und Finale.

Zunächst traf er beim Gefecht um den Einzug in das Finale auf seinen ärgsten Gegner, Laurenz Dörfer vom MTV Saalfeld. Rasch lag Nolann mit 6:1 in Führung und gab diese nicht mehr ab. Wenn auch Laurenz noch einmal bedrohlich aufkam, sicherte sich Nolann den Sieg mit 10:6. Im Finale zeigte er dann eine reife, taktisch kluge Leistung. Auch hier ging er gleich mit 3:0 gegen Heinrich Hofreiter in Führung und hielt diese bis zur Pause. Danach setzte Nolann noch einen Treffer, ließ nichts mehr zu und beendete das Gefecht als neuer Thüringer Meister in der AK 2004 mit 4:0.

In der gleichen Altersklasse sammelte Moritz Scheler als Nachrücker in seinem 2. Wettkampfeinsatz weitere Erfahrungen.

Eine große Überraschung lieferte auch Franz Stier! Eigentlich hatten wir mit Manuel Görtz beim Kampf um die Medaillen gerechnet. Im Viertelfinale trafen Manuel und Franz aufeinander und dabei zeigte Franz, wie am gesamten Wettkampftag, sein großes Kämpferherz und fechterisches Geschick. So konnte er sich gegen seinen Vereinskameraden durchsetzen. Auch der favorisierte Cedrik Wiefel vom MTV Saalfeld fand gegen Franz kein rechtes Mittel und musste sich 6:10 geschlagen geben. Der Jubel war riesengroß bei uns. Im Finale bot Teo Loesche vom FSC Nordhausen aber dann seine ganze Klasse auf und sicherte sich den Meistertitel vor Franz Stier. Dennoch, ein Riesenerfolg!

Unsere Mädchen konnten sich ebenfalls mit zwei Vizemeistertiteln durch Isabell Hönnger und Annegret Beyermann schmücken. Allerdings waren im Damenflorett die Starterfelder doch recht reduziert. Alina Schmidt komplettierte den weiblichen Medaillenspiegel mit Bronze.

Bronze holte sich auch Lucas Zagornik in der AK 2003. Zunächst besiegte er im Viertelfinale Leon Wolf aus Weida, musste sich aber dann Niklas Zacher, ebenfalls Weida, mit 5:10 beugen. Hannes Gerlach erreichte ebenfalls das 8er Finale, musste sich aber gleich dem Weidaer Stieghorst beugen und blieb auf Platz fünf.

 

Nach der Mittagspause begannen um 13.30. Uhr die Mannschaftswettbewerbe und das wurde noch einmal richtig spannend, dramatisch und schweißtreibend. 

Unsere 3 Mädchen - I.Hönnger, A.Schmidt und A.Beyermann, besiegten zunächst in einer sehr gut geführten Auseinandersetzung den PSV Weimar mit 45:32. Damit war nicht unbedingt zu rechnen und ihre Freude war zu recht groß.

In der Finalauseinandersetzung gegen die Kampfgemeinschaft aus Nordhausen/Altenburg machten sie es aber ihren Gegnerinnen dann doch etwas sehr leicht und mussten sich deutlich geschlagen geben. Dennoch blieb unseren Fechterinnen der Vizemeistertitel.

Im Herrenflorett traten wir mit drei Mannschaften an:

 

  • FSC Jena 1- H.Gerlach, M.Görtz, N.Renard
  • FSC Jena 2 - F.Stier, L.Zagornik, A.Neubauer
  • FSC Jena 3 - M.Scheler, L.Bieber, F.Dahmlos

 

 

Tim Eisenschmidt trat in der Kampfgemeinschaft mit Saalfeld an und belegte mit dieser Mannschaft den 6. Platz.

Unsere dritte Mannschaft traf im ersten Gefecht auf Weida II, wehrte sich tapfer, unterlag aber 39:45 – Platz 10. Erfolgreicher waren unsere 1. und 2. Mannschaft. Beide kämpften sich bis in´s Halbfinale. Dort trafen sie aufeinander. Es dauerte recht lange, bis klar wurde, wer sich durchsetzen wird. Denn unsere 2. Mannschaft wehrte sich mit großem Einsatz und hielt recht lange mit. Aber dann setzten sich unsere ersten Drei doch immer mehr ab und siegten letztlich deutlich 45:24.

Die Dramatik nahm immer mehr zu, genau wie die Hitze in der Halle. Sowohl im Kampf um Platz 3 Einheit Altenburg – FSC Jena II, als auch im Finalgefecht FSC Nordhausen – FSC Jena I blieb es bis zum letzten Treffer  spannend.

In beiden Wettstreiten wechselte die Führung ständig und zeitweilige deutliche Vorsprünge mit bis zu 10 Treffern wurden wieder wettgemacht. So kam es auf beiden Planchen in der Verlängerung zum Entscheidungstreffer (Sudden Death) in der letzten Minute. Und bei beiden Entscheidungen erwiesen sich unsere Gegner als nervenstärker und auch etwas glücklicher. Dennoch allen sechs Fechtern gilt unser Kompliment und Anerkennung für Ihre Leistung.

 

Einen großen Dank auch unseren drei eingesetzten Kampfrichtern J.Neumann, L.Hönnger und T.Loesche, die wie alle Starter, Eltern und Betreuer um 19.30 Uhr ziemlich geschafft die Wettkampfstätte verließen.