Logo FSC-Jena

Schülercup - Erfolgreiches Heimturnier für unsere jüngsten Fechter

11.05.2014

Von Hans-Gerd Jörgens

Jena. Mit 17 Fechterinnen und Fechter startete der FSC Jena beim Thüringer Ranglistenturnier der Schüler am 10. Mai, dem 8.Jenaer Schülercup, in eigener Halle. Es war das letzte Ranglistenturnier vor den Thüringer Schülermeisterschaften am 08. Juni in Erfurt. Verstärkt wurde dieses Turnier durch Fechter aus Samorin/Slowakei und anderen Bundesländern.

Diese „Meisterschaftsgeneralprobe“ gelang unseren Jüngsten recht gut. Erreichten doch von den 17 Startern 10 die Finalrunde der besten Acht in ihren Altersklassen. Dabei ragen die 3.Plätze von Luzie Götze, Nolann Renard und Lukas Zagornik heraus.

2014 Schülercup Jena

Aber noch wichtiger war die Frage, wer plaziert sich am Ende der Ranglistenturniere in dieser Saison in seiner Altersklasse unter den besten 12 und darf so bei den Thüringer Meisterschaften starten. Für den FSC Jena beantwortet sich die Frage mit: „Wir haben 15 Qualifizierte in Erfurt dabei!“

Für einen Großteil unserer Fechterinnen und Fechter stand die Qualifikation schon vorher fest, aber für Tim Eisenschmidt und Aaron Neubauer ging es schon noch darum, ihre Ranglistenposition unter den besten 12 zu halten. Aaron schaffte am Sonnabend sogar mit einer sehr guten kämpferischen Einstellung, sein Trainer musste ihn sogar manchmal bremsen, den Einzug in die Finalrunde. Auch Tim erreichte mit Platz 10 das gesteckte Ziel und ist in Erfurt dabei. Das gelang auch Fritz Dahmlos. War er vor dem Jenaer Turnier in der Rangliste noch auf Platz 13, gelang es ihm mit Platz 16 seinen Konkurrenten aus Weida, Tim Wutzler, um den 12.Ranglistenplatz zu verdrängen. Uwe Fritzlar betonte aber vor allem, wie Fritz den Einzug in den 16er DA schaffte. „Fritz ficht mit Kopf und man kann deutlich sehen, daß er sich immer etwas denkt bei seinen Aktionen. Auch wenn nicht immer alles klappt, so ist das genau der richtige Weg für Fritz.“

Auch diesmal hatten wir mit Moritz Scheler und Elias Wallraff 2 Neustarter dabei und sie schlugen sich wacker. Speziell Moritz zeigte eine beeindruckende Leistung. In beiden Vorrundendurchgängen schaffte er jeweils 4 Siege und zog so in den 16er Direktausscheid ein. Hier traf er dann auf den späteren Sieger Ole Petersen aus Altenburg. Auch hier gab er sich keineswegs gleich geschlagen, sondern wehrte sich tapfer, mußte sich aber letztlich doch mit 5:10 geschlagen geben.

Gewiß – diesmal stand kein Jenaer Fechter auf dem obersten Treppchen des Siegerpodestes, gebaut von der Firma Streicher. Doch es war ja erst die Generalprobe für Erfurt….. Dennoch zeigte sich Uwe Fritzlar insgesamt zufrieden und kommentierte das Ergebnis so: „Sicher wollen auch wir gewinnen, doch gerade in diesem Altersbereich nicht um jeden Preis. Denn nur losrennen und draufschlagen kann nicht unser Weg sein. Wichtiger für uns ist, daß unsere jüngsten Fechterinnen und Fechter sich bemühen, technisch sauber, aktionsreich und mit Kopf fechten zu lernen. Da kann nicht immer alles klappen und wenn doch, dann ist es prima.“

2014 Schülercup Jena

Dank gilt dem gesamten Betreuer- und Organisationsteam unter der Leitung von Michael Stanek. Nicht nur der Wettkampf wurde straff organisiert durchgeführt, auch weil sich viele Sportler, von Freizeitfechter bis zu den B-Jugendlichen, als Kampfrichter zur Verfügung stellten. Sondern auch die Kantine war wieder Spitze, sowie Auf- und Abbau wurde in Rekordzeit abgewickelt, weil viele Eltern halfen.

2014 Schülercup Jena