Logo FSC-Jena

Musketierferien April 2014

04.05.2014

Viele Musketiere in der Fechthalle

von Hans-Gerd Jörgens

Jena. Am 28.April, in den Osterferien konnte man um 9.00 Uhr ein großes Gewimmel in der Fechthalle des Sportgymnasiums beobachten. 17 Musketiere aus 8 Jenaer Schulen hatten sich zu den Musketierferien des FSC Jena im April angemeldet und waren mit Ihren Eltern bzw. Großeltern vollzählig erschienen.

2014 April Musketierferien

Es deutete sich für Saskia Jahns und Hans-Gerd Jörgens viel Arbeit an. Die Eröffnung durch Hans-Gerd und die anschließenden erklärenden Worte durch Wolfgang Bohn, Präsident des Thüringer Fechtverbandes und unser Damenfloretttrainer wurde mit großer Erwartung und Spannung durch die aufgeregten kleinen Fechteleven und deren Begleiter verfolgt. Dann ging es mit viel Elan und Freude an die Erwärmung unter Saskias Leitung. Der Montagvormittag verging bei den vielen Sportspielen wie im Flug. Aber auch sportlichen Tests, wie Seilspringen, Speed Court, Japantest und Trefferwand, mussten sich die  unterziehen. Nach dem Mittagessen in der Kernbergschenke wurden erst mal einige theoretische Grundlagen des Fechtens durch Saskia und Hans-Gerd vermittelt. Doch dabei blieb es nicht. Grundstellung, Fechtstellung, Schritte vorwärts/rückwärts, Ausfall, gerader Stoß und mehr wurde gelernt und geübt. Immer wieder hatten Saskia und Hans-Gerd etwas zu „meckern“. Dabei merkten unsere Musketiere, dass Fechten doch recht anstrengend sein kann.

Dienstag wurde das endlich Galaxsea „erstürmt“. Das war eine Freude unter den Teilnehmern! Ein Glück, dass Hans-Gerd an diesem Tag mit Pauline Buchwald und Laura Hönnger zwei gute Aufpasserinnen als Unterstützung dabei hatte. So konnten sich alle „Wasserratten“ genug im und unter Wasser austoben. Doch die Herausforderung kam nach dem Mittagessen. Alle Musketiere erhielten die komplette Ausrüstung eines Fechters zum elektrischen Fechten und mussten diese auch „anlegen.“ Ja, was ist denn nun eine linke oder rechte Fechtjacke? Wie lege ich die E-Weste an?  Wieso passt der linke Handschuh nicht an die rechte Hand? Der Helm, ach nein, die Maske ist zu groß usw. Halt! Das Körperkabel muss ja auch noch gleich mit der Fechtjacke angelegt werden. Hans-Gerd und seien 2 Helferinnen hatten alle Hände voll zu tun, bei 17 Musketieren …. Am Ende saßen alle Teilnehmer richtig ausgerüstet neben der Planche. Und… es blieb noch Zeit für die ersten Gefechte mit dem „richtigen“ Florett. Mann war das spannend. Danach packte jeder sein „Ausrüstungspäckchen“ für Mittwoch.

Deshalb klappte am 3.Tag der Musketierferien nach der Erwärmung das Anziehen, schon wesentlich besser als am Vortag. Nun war wieder Saskia an der Seite von Hans-Gerd. In einer 8er und 9er – Runde kam jeder Teilnehmer auf genügend Gefechte und wurden dann die Besten auf der Planche ermittelt. Welche Überraschung – es waren die 2 Mädchen, Nele und Amelie, neben Fynn, die dominierten. So zog sich der Wettkampf bis zum Nachmittag hin und die Eltern konnten am Nachmittag die letzten Gefechte noch mit verfolgen. In der Auswertung durch Hans-Gerd erhielten alle Teilnehmer neben der Urkunde ein Musketier-T-Shirt und Stärkung für den Heimweg. Anschließend war die Nachfrage nach den Flyern mit den Trainingszeiten für unser Kindertraining montags und mittwochs von 15.30 – 17.00 Uhr sehr gefragt. Na, mal sehen…

STREICHER GmbH Tief- und Ingenieurbau Jena FAIR RESORT Sport- & Wellnesshotel Jena D-I-E Elektro AG Privatinstitut für Innenraumtoxikologie - Dr. Blei GmbH Sea-Sports Jena