Logo FSC-Jena

José siegt in Altenburg beim Wenzelpokal

31.03.2014

Von Hans-Gerd Jörgens

Altenburg. Mit seinem Sieg in Altenburg dokumentiert José Antolin Neumann seine führende Position in seiner Altersklasse in Thüringen. Mehrfach stand er in dieser Saison bereits auf dem Treppchen und auch auf der obersten Stufe. Auch beim Wenzelpokal ließ er seinen Gegnern keine Chance und stand wieder ganz oben.

In der älteren Altersklasse der B-Jugend war der FSC nicht so erfolgreich. Während wir mit dem 9. Platz von Jannes Dressel noch recht zufrieden sein konnten, erfüllte Max die in ihn gesetzten Erwartungen nicht. Wiederholt zeigte er sich in den Gefechten zu wechselhaft und unkonzentriert. Guten erfolgreichen Aktionen folgen immer wieder unüberlegte Handlungen, die eine erfolgreiche Gefechtsgestaltung verhindern. So blieb ihm nur Platz 12.

Recht zufrieden zeigte sich Trainer Bohn mit dem Auftritt von Pauline Buchwald. Nach einer guten Vorrunde (4Siege) setzte sie sich im Viertelfinale gegen ihre Vereinskameradin Laura Hönnger deutlich durch, mußte sich aber dann gegen die Schkeuditzerin Rauchfuss mit 5:10 geschlagen geben. Dennoch blieb ihr der Platz auf dem Podest.

 

Bei den Mitteldeutschen Meisterschaften der Schüler am Vortag erreichten Emilie Müller und Manuel Görtz mit jeweils Platz 6 das beste Ergebnis unter den FSC-Startern. Emilie erreicht mit guter fechtrischer Leistung das 8er Finale und trifft dann auf ihre, im wahrsten Sinne „große Angstgegnerin“ L.Vogel aus Radebeul. Und genauso verläuft auch das Gefecht … (leider)

Auch Manuel erreicht das 8er Finale, in dem er dann aber mit zu wenig Biss seine Möglichkeiten nicht ausnutzt.

Positiv bewertet Trainer Uwe Fritzlar das Auftreten von Luzie Götze in Altenburg. „Endlich hat sie mal wieder mehr Zutrauen zu sich entwickelt und angegriffen.“ Als „Lohn“ erreicht Luize ebenfalls das 8er Finale und sichert sich am Ende Platz 7.