Logo FSC-Jena

Moers und Mosbach

Jenaer Fechter am Wochenende in Moers und in Mosbach

Am Wochenende waren f?r die Florettfechterinnen der A-Jugend des FSC Jena Deutsche Einzel- und Mannschaftsmeisterschaften in Moers. Juliane Beier, Isabell K?ffner und Marike Wegener hatten ?ber die Ranglistenturniere des Jahres alle Th?ringer Startpl?tze erk?mpft, Ramona Baum konnte als Nachr?ckerin ebenfalls im Einzel fechten.
Juliane Beier geh?rte zu den 25 besten Fechterinnen, die von der Vorrunde befreit waren, die anderen drei ?berstanden sie sportlich erfolgreich. In Runde 2 war dann f?r Ramona Baum (Platz 53) und Isabell K?ffner (Platz 50) Schluss. Entt?uschend vor allem f?r Isabell, daf?r war das Weiterkommen von Marike umso erfreulicher.
Marike Wegener, immerhin noch B-Jugendliche, verpasste knapp den Direktausscheid 32 nur aufgrund des schlechteren Treffer-Indexes und wurde 36. Juliane Beier plagte sich mit einer Schulterverletzung, kam in die KO-Runde, aber dann ?ber Platz 23 nicht hinaus. Sie siegte gegen Franziska Fichtinger, verlor aber gegen Nadine Glasenapp und Theresa Reetz.
Deutsche Meisterin wurde Anne Sauer aus Tauberbischofsheim.

Beim Mannschaftswettkampf am Sonntag verloren die M?dchen nach 2 Vorrunden-Niederlagen gegen Halle-Neustadt und die Startgemeinschaft Kempten/M?nchen im Achtelfinale gegen Sachsen und wurden 13. von 19 Mannschaften. Deutsche Mannschaftsmeister wurden die Tauberbischofsheimerinnen vor Kempten/M?nchen und Sachsen.
Die Mehrzahl der Jenaer Junioren und A-Jugendlichen brachte vom Nationalen Junioren- Qualifikationsturnier im Herrenflorett aus Mosbach wertvolle Ranglistenpunkte f?r die Deutsche Rangliste mit nach Hause. So konnten sich Florian Hein (Platz 16), Simon Schneider (35), Johannes Karmann (44) und Felix Reinhardt (46) erstmals Ranglistenpunkte f?r die Deutsche Junioren- Rangliste sichern, Florian Hein (Jahrgang 91) zus?tzlich A-Jugend-Punkte. Erstmals auf die A-Jugend-Rangliste schaffte es als 57. des Wettkampfs auch Franz Opel am Ende seines ersten A-Jugend-Jahres.
Drei Jenaer kamen unter die besten 16. Neben Florian Hein, der eine Riesenleistung zeigte und mehrere vermeintlich st?rkere Fechter ausschaltete, waren das Janek L?bel (Platz 14) und Gerrit Machetanz mit Platz 9, die zuf?llig zweimal im Direktausscheid gegeneinander antreten mussten, wobei jeder einmal den k?rzeren zog.
Der Sieg ging an Alexander Gsching aus Heidenheim vor Fabian Herzberg aus Bochum.

‹‹ back