Logo FSC-Jena

2. Jenaer Schulmeisterschaften im Fechten

11.07.2013

Von Hans-Gerd Jörgens

Jena. Im letzten Heimturnier des FSC Jena starteten die jüngsten Fechteleven aus Jena. Zwölf Fechter und Fechterinnen aus sieben Jenaer Schulen, die entweder in den Schul-AGs oder in der Anfängergruppe des FSC trainieren, trafen sich in der Fechthalle des Sportgymnasium, um im Einzel den Jenaer Schulmeister und in der Gesamtwertung den neuen Wanderpokalbesitzer, gestiftet vom FSC Jena, für die beste Schule zu ermitteln.

Nach der Eröffnung und Begrüßung durch den 2.Vorsitzenden des FSC, Hans-Gerd Jörgens, erläuterte der Vereinstrainer Uwe Fritzlar die Wettkampfbestimmungen und den Ablauf.

Es waren zahlreiche Eltern erschienen, um zu sehen, was ihre Kinder bisher an fechterischem Können erworben hatten und im Wettkampf umsetzen konnten. Sie waren beeindruckt.

Einer Vorstellung der unterschiedlichen Fechtwaffen folgte ein kurzes Demonstrationsgefecht im Florettfechten zwischen Pauline Buchwald, eine unserer Fechterinnen, und ihrem Trainer Uwe Fritzlar. Dann ging es für die aufgeregten kleinen Wettkämpfer endlich los. Zunächst wurde in zwei Vorrundengruppen die Teilnehmer des A- und B-Finales ermittelt.

In der darauffolgenden Pause konnten sich alle an einem Kantinenstand, der von Herrn Neumann, einem „Fechtvati“, und Saskia Jahns, Fechterin des FSC, betreut wurde, stärken. Eltern unserer Kinder hatten Schmackhaftes „auf den Tisch“ gebracht.

In den Finalrunden ging es dann heiß her und es gab manche Überraschung, Freude, Jubel, aber auch Traurigkeit, wenn einmal verloren wurde. Im Einzel errang Lukas Biber, von der Südschule den Sieg. Er und drei weitere Fechter werden im kommenden Jahr unsere Kindergruppe weiter verstärken. Der Wanderpokal ging diesmal an die Talschule, die mit großem Vorsprung die Schulwertung gewann – Herzlichen Glückwunsch.

Simon Mc Caulley, Emilie Müller, Laura Hönnger und Pauline Buchwald – Fechter und Fechterinnen vom FSC sicherten als Kampfrichter den fairen und regelkonformen Verlauf der Gefechte ab. Ihnen und allen Helfern und Unterstützern bei diesem Wettkampf gilt an dieser Stelle unser Dank.