Logo FSC-Jena

Josè Neumann mit erstem Podium im Jahr 2013

24.01.2013

Leipzig. Am Wochenende ging es für die Schüler und B-Jugendlichen des FSC Jena um die ersten Ranglistenpunkte im neuen Kalenderjahr. Leipzig hieß der Auftaktort für 2013.

Die meisten Punkte konnte José Neumann einfahren. Unter 45 Starten im Jahrgang 2001/2002 erkämpfte er sich einen tollen 3. Platz. Mit diesem Ergebnis war auch FSC Trainer Uwe Fritzlar sehr zufrieden. Knapp gescheitert hieß es leider diesmal für Simon McCaulley. Nach spannendem Kampf unterlag er dem Leipziger Max Bersin und wurde 10. Ebenfalls ins Achtelfinale focht sich Moritz Jordan. Nach schlechtem Turnierstart steigerte er sich kontinuierlich und belegte am Ende Rang 13. Für Friedrich Oppeland und Manuel Görtz, beide sind noch im jüngeren Jahrgang, war die Devise: "Wir behaupten uns gegen die Älteren". Das dieses Ziel schwier und anspruchsvoll ist, wusste ihr Trainer schon vorher. Mit dem Erreichen der KO-Runde erfüllten beide die Erwartungen (Friedrich 23., Moritz 28.).

Im Jahrgang 2003 und jünger kämpfte sich Hannes Gerlach bis ins Viertelfinale und wurde mit dem 7. Platz belohnt.

Im Damenflorett Jahrgang 2001/2002 waren 34 Fechterinnen am Start. Pech hatte Julia Breyer in der 2. Runde. Sie kam mit der Erfurterin Christine Sempf gar nicht klar. Sie schied in der Zwischenrunde mit 1 Sieg und 3 Niederlagen aus und wurde 18. "Unsere jungen und noch 'zarten' Mädels Emilie Müller (25.) und Alina Schmidt (34.) haben noch keine Chance, bei den älteren Mädchen zu bestehen" erklärt Uwe Fritzlar.

In der Altersklasse 2003 und jünger gab es 21 Starter. Isabelle Hönnger (14.) war die einzige FSC Starterin.

In der B-Jugend konnten die FSC Trainer Uwe Fritzlar und Susanne Michaluk vom reinen Ergebnis nicht so zufrieden sein. Die FSC Starter waren allesamt im jüngeren Jahrgang und hatten es schwer gegen die Älteren durchzusetzen. Pauline Buchwald erreichte als einzige das Achtelfinale. Sie unterlag der ein Jahr älteren Ira Sothen (FC Schkeuditz) knapp und kam am Ende auf Platz 15. Laura Hönnger erreichte Platz 17. Bei den Herren kam Benedikt Kühnel auf Platz 27, Jannes Dressel erreiche Platz 44.