Logo FSC-Jena

7. Jenaer Schülercup – FSC Jena zieht positives Fazit

11.11.2012

Von Michael Stanek

Jena. 88 Kinder wirbelten durch die Halle, verteilt auf 12 Bahnen. Da fiel es den Trainern des FSC Jena schwer, den Überblick zu behalten. Gemeinsam betreuten Florentine Bohn, Thomas Stanek und Uwe Fritzlar 12 junge Jenaer Musketiere, auf die ein starkes Starterfeld wartete. Neben allen Thüringer Fechtvereinen waren diesmal unter anderem auch Fechter aus Tauberbischofsheim und Lettland zu Gast in Jena.

In allen Altersklassen war der FSC Jena an diesem Wochenende vertreten. Ein Zeichen für die konstante Nachwuchsarbeit, die beim FSC Jena seit einiger Zeit wieder verstärkt betrieben wird. Am Ende des Tages gab es fünfmal Bronze. Ein Resultat, dass Vereinstrainer Uwe Fritzlar mit gemischten Gefühlen bewertet. Mit der fechterischen Entwicklung der FSC Sportler war der Jenaer Trainer zufrieden, auch wenn sich dies nur bedingt in den Ergebnissen wiederspiegelt.

Besonders erfreut haben ihn die dritten Plätze von Julia Breyer (2001) und Hannes Gerlach (2003). Für beide war es die persönlich beste Wettkampfplatzierung. Und auch fechterisch konnten beide die Jenaer Trainer überzeugen. José Neumann (2001) zeigte mit seiner Bronzemedaille, dass er den Anschluss an die Besten seiner Altersklasse gefunden hat. Bei Emilie Müller (2002) sowie Simon McCaulley (2001) hatte sich der Jenaer Trainer mehr erhofft. Beide bestätigten mit Platz drei ihr derzeitiges Leistungsvermögen, haben aber ihr fechterisches Potential noch nicht ausgeschöpft.

2012 7. Jenaer Schülercup - Podiumsplatzierungen

Podiumsplatzeriungen für die Musketiere des FSC Jena

Nach zuletzt guten Platzierungen hatte Manuel Görtz (2002) diesmal etwas Pech. Er unterlag knapp mit 8:9 und konnte so das Podium nicht erklimmen. Den Direktausscheid verpassten Moritz Jordan und Friedrich Oppeland (beide 2001). Für die jüngsten Jenaer Fechterinnen Isabelle Hönnger, Lisanne Kühnel, Luzie Götze und Lucas Zagornik (alle 2003) ging es darum, weiter Wettkampferfahrung zu sammeln.

Vielen Dank an dieser Stelle an die Organisatoren und alle freiwilligen Helfer. Ihr Einsatz ermöglichte einen reibungslosen Ablauf, der von vielen Gastvereinen gelobt wurde. Einige haben bereits ihre Startabsichten für 2013 bekundet.

>> Zur Bildergalerie