Logo FSC-Jena

Senioren-WM: Carsten berichtet

10.10.2011

Veteranen WM in Porec (Kroatien) vom 27.9.-2.10.2011

Ein Erlebnis- und Erfahrungsbericht im Kurzformat

Von Carsten Dorow

›› WM-Webseite

1. Tag - Donnerstag 29.09.2011

6:00 Uhr beginnt mit der Abreise das Abenteuer Senioren-WM. Mit dabei ist meine eigene Fangruppe bestehend aus Heike, Richard und Robert. Nach langer Fahrt ist 17:00 Uhr Ankunft in Porec bei wunderbarem Spätsommerwetter und damit erträglichen Temperaturen.

2. Tag - Donnerstag 30.09.2011

Zunächst geht es nach dem Frühstück zur Akkreditierung und zur Abgabe des gesamten Fecht-Equipments. Erste Aufregung macht sich breit. Anschließend erst einmal Erholung von der langen Fahrt (Baden und Besichtigung von Porec). Erholung war auch dringend notwendig - ich bin doch etwas übertrainiert - ein älterer Körper verträgt doch nicht so viel Training :-)
Am Nachmittag dann Abholung der Fechtsachen von der Waffenprüfung – alles ok – Gott sei Dank! Ohne Training ging es dann doch nicht - zum Abschluss des Tages noch leichtes Joggen.

3. Tag - Samstag 01.10.2011

Samstag, der Körper bekommt noch mal Erholung – Baden in der Adria – Am Nachmittag noch eine kurze Stippvisite in der Halle – die Aufregung und Nervosität steigt – "Ich möchte wieder abreisen!"

4. Tag - Sonntag 02.10.2011

2011 Senioren WM Porec Carsten Dorow

Wettkampf Herrenflorett 50+, endlich geht es los!

47 Teilnehmer, 20 Nationen, gefochten wird in fünf 7er Runden und zwei 6er Runden

  1. Gefecht: 5:4 – Dalla Vecchia (SUI) 
  2. Gefecht: 5:1 – Miyawaki  (JPN)
  3. Gefecht: 2:2 – in letzer Minute verloren Shtanin (RUS)
  4. Gefecht: 3:5 – Lazzarini (BRA)
  5. Gefecht: 1:2 – Lecuyer (FRA
  6. Gefecht: 5:4 – Yeung (HKG)

Insgesamt damit 3 Siege und 3 Niederlagen – in Setzliste Platz 24 – im 32 KO gegen Ferrario (ITA)

2011 Senioren WM Porec Carsten Dorow

Kurz dem KO-Gefecht

Das Gefecht begann ich zunächst zu verhalten, ich war auch unsicher und handelte mir einen gewaltigen Rückstand ein – 3:9  – dann lief es besser und ich konnte bis auf  8:9 verkürzen – doch dann hab ich noch dummen Treffer bekommen 8:10  aus – vorbei – ärgerlich – schade!

Letztendlich stand am Ende Platz 25 zu Buche.

Fazit:

Die Organisation war Top (guter Zeitplan, kurze Wege) – Porec ist ideal auch für einen Kurzurlaub – ich habe weiter Erfahrung gesammelt und muss meine eigene Aggressivität erhöhen – es zeigt sich, dass bei den Senioren die Defensivfechter gewinnen – Ergebnisse waren für mich insgesamt knapp, ich konnte Gefechte auch aus Rückstand häufig noch drehen, so dass bei einer eventuell nochmaligen Teilnahme Zielstellung unter  besten 16 lauten könnte :-)

Auf jeden Fall hat es Spaß gemacht und sollte alle motivieren, dass man auch noch als Senior tolle Sachen mit dem Fechten erleben kann.

 

Euer Carsten