Logo FSC-Jena

Deutscher Vizemeistertitel für Thüringen und den FSC Jena

15.05.2011

Deutsche A-Jugend Meisterschaften im Damenflorett

Von Hans-Gerd Jörgens

Laupheim. Sonntag, der 15.Mai 2011 war für die Thüringer Fechterinnen auch ein Feiertag. In der Besetzung: Maike Hammers (FSC Jena), Lucie Nikoleizig (FSC Nordhausen), Anne Haupt (PSV Weimar) und Katharina Lahn (SV Einheit Altenburg) konnte die Thüringer Auswahlmannschaft bei den Deutschen A-Jugendmeisterschaften im Damenflorett in der Mannschaftskonkurrenz einen nicht erwarteten 2. Platz belegen. Durch ein Freilos für den Direktausscheid gesetzt, trafen sie zunächst auf den STG Esslingen/Schwäbisch Gmünd und gewannen klar mit 44:13.

Die Mannschaft vom OFC Bonn hatte sich uns als Wunschgegner im Viertelfinale ausgeguckt und dabei kräftig verrechnet. Von Anfang an ließen unsere Mädchen „keine Luft ran“, führten stets und siegten letztlich mit 38:24.

Der nächste Gegner im Halbfinale, der SC Berlin, war also gewarnt. Es nützte aber nichts. In einer spannenden Auseinandersetzung gelang es unserer Mannschaft mit einer starken kämpferischen Leistung und kluger taktischer Einstellung durch Trainer Wolfgang Bohn bis zum letzten Gefecht, die Auseinandersetzung offen zu halten und sich mit 35:27 durchzusetzen.

Wir standen im Finale!

Mit dem FC Tauberbischofsheim hatten wir den Meisterschaftsfavoriten gegen uns. Dennoch konnten unsere Fechterinnen den Kampf lange offen halten, mußten sich aber dann doch mit 33:45 geschlagen geben. Der Vizemeistertitel war der verdiente Lohn für unsere Mannschaft.

Deutsche Meisterschaften 2011 A-Jugend Damenflorett Laupheim

Thüringer Auswahl ist Deutscher Vizemeister: v.l. Maike Hammers (FSC Jena), Anne Haupt (PSV Weimar), Katharina Lahn (SV Einheit Altenburg) und Lucie Nikoleizig (FSC Nordhausen) - Foto (Haupt)

 

Die Voraussetzung dafür wurde am Vortag in der Einzelkonkurrenz gelegt. Unsere Jenaer Fechterinnen starteten gut in der Vorrunde. Alle drei – Maike Hammers (5 Siege, 1 Niederlage), Theresa Luge und Lena Ebersbach (3 Siege, 2 Niederlagen) konnten sich für den 64er Direktausscheid qualifizieren. Dort trafen leider Lena und Maike aufeinander. Maike gewann 11:9. Auch das anschließende Gefecht verlor Lena. So belegte sie Platz 55. Konnte aber weitere fechterische Fortschritte verzeichnen.

Theresa verlor ihr erstes Gefecht im DA deutlich, gewann ihr zweites Gefecht und mußte sich dann der Lübeckerin Glattkowski mit 6:15 geschlagen geben. Mit Platz 41. blieb sie unter ihren Möglichkeiten.

Maike bewies an diesem Tag ihre gewachsene Leistungsstärke und kämpfte sich bis unter die besten 16 deutschen Fechterinnen dieser Altersklasse. Erst die 2 Jahre ältere Berlinerin Reese konnte sie mit 8:15 stoppen. Mit Platz 15 errang Maike ihr bestes Saisonergebnis, war beste Thüringerin und gehörte zu den 4 besten Sportlerinnen der AK 96.

 

Die Platzierungen der weiteren Thüringer Starterinnen: 21. Anne Haupt (PSV Weimar), 23. Lucie Nikoleizig (FSC Nordhausen), 27. Katharina Lahn (SV Einheit Altenburg)