Logo FSC-Jena

Luise Kober mit "Big Point" in Altenburg

14.03.2011

Von Michael Stanek

Altenburg. "En garde, Etes vous pretes? Allez!" hieß es am Wochenende für die B-Jugend des FSC Jena. In Altenburg stand mit dem 19. Altenburger Wenzelpokal das sechste von neun Thüringer Qualifikationsturnieren für die Deutschen Meisterschaften an. Ca. 100 Starter aus Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Brandenburg trafen sich in der Skatstadt.

Dabei gelang Luise Kober mit dem Turniersieg im Jahrgang 1997 aus FSC Sicht eine echte Überraschung. Die Florettfechterin vom Sportgymnasium zeigt sich auf der Planche in guter Form und voller Selbstvertrauen. Nach zwei Vorrunden war Luise an Position vier für das 16er KO-System gesetzt. Hier gelang ihr ein eindrucksvoller Durchmarsch. Nach einem 10:2 im Achtelfinale stand ihr im Viertelfinale mit Fabienne Bindel (Weimar) die direkte Konkurrentin im Kampf um die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft gegenüber. Luise setzte die taktischen Marschroute sehr gut um, beherrschte ihre Gegnerin jederzeit und siegte deutlich mit 10:2. Beflügelt von diesem Ergebnis steigerte sich  Luise weiter. Im Halbfinale ließ sie Karolin Speer (Leipzig) mit 10:3 keine Chance und auch im Finale gegen Jessica Kieschnick (Halle) beim 10:5 der Sieg keiner Zeit gefährdet.

Für Luise war der Turniersieg ein echter "Big Point". Sie konnte sich auf Position zwei der Thüringer Rangliste vorarbeiten, da die Konkurrenz aus Weimar zeitig ausschied.

2011 Altenburg Wenzelpokal B-Jugend Luise Kober

Siegerehrung im Damenflorett

Für Elisabeth Stoß musste sich diesmal im Viertelfinale geschlagen geben. Sie lag Ende letzter Woche mit fiebrigem Infekt im Bett und war noch nicht wieder im Vollbesitz ihrer Kräfte. Ihr hat man vor allem die fehlende mentale Frische angemerkt. Nichts desto trotz führt sie weiterhin souverän die Thüringer Rangliste an.

Für Marie Schubert (Jg 97) und Juliane Biedermann (Jg 98) kam das Aus leider schon im Achtelfinale. Beide unterlagen ihren Gegnerinnen deutlich. Juliane zeigte sich mit mehr Selbstvertrauen. Sie arbeitet seit einigen Wochen individuell mit Sportgymnasium Lehrer Wolfgang Bohn zusammen. Erste Fortschritte sind erkennbar und lassen positiv stimmen. Für Marie war es erst der fünfte Wettkampf überhaupt. Der Rückstand im technisch, taktischen Bereich ist noch sehr groß, da fehlen noch die Trainingsjahre. Hier heißt es weiter dranbleiben.

Im Herrenflorett war Richard Dorow (Jg 98) der einzige FSC Vertreter. Nach zwei Vorrunden mit Höhen und Tiefen konnte er sich für das 16er KO-System qualifizieren. Dort wartete mit Arne Machetanz (Dresden) die Nummer vier der Setzliste. In einem spannenden und jederzeit offenen Gefecht konnte sich Richard am Ende mit 9:8 nach Zeitablauf durchsetzen. Ähnlich spannend verlief das Viertelfinale gegen Christian Lehmicke (Schkeuditz). 1:2 hieß es am Ende aus Sicht des Jenaers. Mit Platz acht festigte Richard seine Führung in der Thüringer Rangliste und ist auf einem sehr guten Weg, die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft zu erreichen.

2011 Altenburg Wenzelpokal B-Jugend

FSC B-Jugend mit Betreuer Michael Stanek

Das nächste Ranglistenturnier findet am 26.03.2011 in Halle statt. Dann treffen sich die Musketiere Mitteldeutschlands, um den Sieger des König-Pokals 2011 zu ermitteln.