Logo FSC-Jena

Lena, Holli und ein erster Schrei

01.11.2010

Lena, Holli und ein erster Schrei

Begleitet: Lena-Martha Ebersbach

Von Michael Ulbrich

Jena. Lena brüllt es ganz aus sich heraus. Ja! Und ist so gleich erschrocken über sich selbst. Lena -Martha Ebersbach hat geschrien. „Zum ersten Mal auf der Planche. Eigentlich mache ich das gar nicht“, erzählt die 15 Jahre alte Fechterin. Naja, was ist schon alles eigentlich? Papa Dirk steht seiner Lena bei. Und der Papa ist nicht alleine: „Das ist Holli“, sagt Lena und hält eine kleine Puppe im Frau-Holle-Kostüm nach oben. Sie soll Lena in den Direktausscheid der besten 64 verhelfen - als Glücksbringer! Sieben Stück habe sie davon, berichtet Lena Martha Ebersbach, Papa Dirk pflichtet ihr bei: „Die erste hat sie zur Geburt bekommen. Nach zwei Jahren war die dahin zweite Puppe dieser Art gekauft.“ Und weil Lena nur mit „Holli“ gut schlief, kam auch keine andere Puppe infrage. Doch als dann auch die zweite Holli nicht mehr das war, was sie mal war, wurde es kompliziert. „Wir wollten eine dritte Puppe kaufen, doch es gab sie nirgendwo mehr“, berichtet der Papa - flugs rief die Familie bei der Herstellerfirma an. „Und die nähten uns noch fünf Stück.“ Und seitdem ist eine der sieben Hollis immer dabei, wenn Lena Martha Ebersbach ficht.

Glücksbringer von Lena-Martha Ebersbach

Beim Fair-Resort-Cup am letzten Wochenende hatte sie auch ordentlich „Bock“, wie sie sagt. Bis in die zweite Zwischenrunde marschierte sie. Danach: „Hoffentlich kenne ich keine in meinem Tableau, das wäre besser“, sagt sie. Warum? „Weil ich dann ganz unvoreingenommen ran gehen kann. Habe ich schon mal gegen eine gefochten, mache ich mir unnötig Druck“, sagt Ebersbachs. 

Sie schafft es nicht,  fliegt raus, verpasst den anvisierten Einzug unter die besten 64 Fechterinnen dieses Turniers. Zufrieden ist sie damit nicht. Trost spendet Holli und die Familie. 2011 wird sie wieder dabei sein - mit Holli und vielleicht Wieder einem ganz lauten Brüller.