Logo FSC-Jena

Deutschlandpokal: Säbelfechter starten mit Erstrundensieg

31.10.2010

Knapper Sieg gegen Chemnitzer PSV

 

Chemnitz. Am Samstag den 30.10.2010 war es soweit. Für die Säbelfechter des FSC Jena begann der Deutschlandpokal 2010/2011. In der ersten Runde wurde die Jenaer Fechtern als Gast dem Chemnitzer Polizeisportverein zugelost. Beide Vereine scheiterten in der vergangenen Saison im Achtelfinale und verpassten damit den Sprung zum Finalturnier der letzten acht Vereine. Ein Duell auf Augenhöhe war zu erwarten.

In der Besetzung Florian Rink, Holger Labisch und Nils Westphal trat der FSC Jena in Chemnitz an. Vielleicht war es den Jenaern zu früh, denn den Start verschlief das Team der Saalestadt. Schnell lagen sie mit 4:10 hinten. Im Verlaufe der Begegnung liefen sie diesem Rückstand hinterher und konnten ihn nur allmählich aufholen. Drei Gefechte vor Schluss ging Nils Westphal mit 29:30 ins Gefecht. Leider lief in diesem Gefecht gar nichts zusammen, so dass er Florian Rink im vorletzten Gefecht einen 29:35 Rückstand mitgab. Der musste volles Risiko gehen, wollten die FSC Fechter die Planche als Sieger verlassen. Und das Risiko wurde belohnt. Beherzt kämpfte er das Team wieder heran und verkürzte den Rückstand erneut auf einen Treffer. Mit 39:40 ging es denkbar knapp ins letzte Gefecht des Mannschaftskampfes. Hier zeigte Holger Labisch keine Nerven und konnte die Jenaer Musketiere mit 45:43 zum Sieg führen.

Nach diesem Kraftakt in Runde eins warten die Jenaer Fechter gespannt auf die Auflosung Ende November. Dann wird ihr Gegner in Runde zwei ermittelt.