Logo FSC-Jena

Susanne Michaluk marschiert ins Finale

Susanne Michaluk marschiert ins Finale

25.04.2010

FSC bei internationalem Turnier

Von Michael Ulbrich (OTZ)

Jena. Susanne Michaluk vom FSC Jena erwischte beim Internationalen Staufenlandtumier in Göppingen einen hervorragenden Tag. Die Jenaerin schaffte es bis in des Finales der besten acht, unterlag dann dort in ihrem ersten Gefecht der späteren Siegerin Carolin Golubytskiyi mit 4:12.

„Das war eine tolle Leistung von Susi“. Sagt ihr Trainer Wolfgang Bohn. Sehr stabil habe sie gefochten, sich auch von einzelnen Niederlagen auf dem Weg ins Finale nicht beirren lassen. Mit diesem siebenten Rang hat sich Michaluk auf Platz zwölf der deutschen Aktivenrangliste vorgearbeitet. „Damit hat sie die Weltcupquote erfüllt und dient als Vorbild für die jüngeren Fechter“. sagt Bohn. Der Coach legt sehr viel Wert auf den Teamgedanken. Die FSC-Equipe reiste gemeinsam nach Göppingen und verbrachte auch gemeinsam den Tag vor Ort. schaute gemeinsamdie Gefechte der deutschen Spitze an.

Nach Michaluk folgte Mareike Wegener auf Rang 17. „Das ist ein Ausdruck dessen dass Mare?ke stabil ?cht“. sagt Bohn. Sie hat sich inzwischen auf Rang acht in der Juniorenrangliste vorgearbeitet und steht damit vor der Nominierung für den C-Kader. Dabei ist sie fest immer über ihre Grenzen hinaus gegangen“. Sagt Bohn. Gute Leistungen haben auch Theresa Luge, Ramona Baum und Florentine Bohn zeigt. die allesamt unter die besten 48 kamen. „Sie haben gezeigt. dass Wegener und Michaluk da oben an der Spitze nicht allein sind. Sie sind dran“. bemerkt der Coach. Auch die noch  jungen Fechterinnen wie Lena-Martha Ebersbach hätten in Göppingen beim Aktiventurnier bewiesen. dass sie in diesem Kreis angekommen sind.

Weitere Ergebnisse: Katja Kiewer (37.). Thema Lupe (43.), Ramona Baum (44.). Florentine Bohn (51.). Isabell Küffner (68.), Anne Haupt (73/PSV Weiner), Lena-Martha Ebersbach (75.), Saskia  Jahns (76).