Logo FSC-Jena

Das erste Gefecht vor dem Weltcup gewonnen

Das erste Gefecht schon vor dem Weltcup gewonnen

(Leipzig 22.2.09) Alle vier Jenaer M?dchen hatten zum Weltcup am Wochenende die neuen FIE- Masken mit elektrisch leitendem und damit Treffer anzeigenden Maskenlatz zur Verf?gung. Innerhalb weniger Tage wurden die neuen Masken nicht nur f?r die qualifizierten Starterinnen, sondern auch f?r die zwei Nachr?ckerinnen aufgetrieben. Der internationale F?rderverein ?Attaque d? Escrime?, der in Jena schon als Unterst?tzer des Jugend- Mannschaftscups 2007 und vom Fair- Cup- Trainingslager 2008 und 2009 aktiv gewesen ist, konnte seine internationalen Verbindungen nutzen und dem Jenaer Leistungszentrum ein weiteres Mal konkret und praktisch helfen.
Dann im Wettbewerb lag Susanne Michaluk, die Erfahrenste der Jenaer Fechterinnen, im Direktausscheid gegen die Engl?nderin Martina Emanuel zeitweise in F?hrung, verlor aber doch 9:15. Mit Rang 46 und weiteren nationalen Ranglistenpunkten verbesserte sie sich auf Platz 12 der Deutschen Rangliste und hat damit Startrecht f?r weitere Aktiven- Weltcups im M?rz in Budapest und Marseille.
Katja Kliewer scheiterte mit zwei Vorrundensiegen leider knapp am DA (Platz 62). F?r Marike Wegener als einzige A- Jugendliche und absolut j?ngste Fechterin des Starterfeldes war der Aktiven- Weltcup eine Lehrstunde. Nach Einsch?tzung von Trainer Wolfgang Bohn passt ihr Fechtstil gut in den Aktiven- Bereich: ?Sie verkauft sich sehr gut, der Aufstieg in den DA war sogar drin.? F?r sie Platz 68.
Juliane Beier war beim Weltcup angeschlagen durch eine Erk?ltung chancenlos (Platz 71).
Es siegte in der Neuauflage des Olympia- Finales von Peking Olympiasiegerin Valentina Vezzali (ITA) gegen Nam Hyun Hee (KOR). Beste Deutsche war Anja Schache auf Platz f?nf.

‹‹ back