Logo FSC-Jena

Bad Cannstatt

Bad Cannstatt

(22.2.09) 149 Fechter aus acht Nationen stritten am Wochenende beim Qualifikationsturnier des Deutschen Fechterbundes f?r die Herrenflorett- A- Jugend in Bad Cannstatt bei Stuttgart um die traditionelle Adolf Ermer Plakette.
Wegen krankheitsbedingter Absagen machten sich nur Maximilian Strate, Franz Opel (beide FSC Jena) und der am Jenaer Landesst?tzpunkt trainierende Weidaer Adrian Gr?tz mit Landestrainer Wolfram Parade auf die Reise.
Erstes Ziel war, ?ber die drei Vorrunden am Samstag den Direktausscheid 64 am Sonntag zu erreichen. Adrian Gr?tz gelang es nicht (Platz 97). Max Strate und Franz Opel qualifizierten sich sicher durch 10 bzw. 13 gewonnene ihrer insgesamt 17 Samstags- Gefechte.
Der Setzmodus brachte ausgerechnet die zwei Vereinskameraden im DA 64 gegeneinander. Das bessere Ende hatte Max Strate auf seiner Seite. Franz Opel besiegte im Hoffnungslauf den Greifswalder Khachatryan 15:4, unterlag dann dem Israeli Vishnevsky 7:15. Mit Platz 36 und zwei Ranglistenpunkten war er nicht ganz zufrieden, hatte sich an dem Tag noch etwas mehr ausgerechnet. Max Strate besiegte im Direktlauf den Israeli Revah 11:7 sowie Vesper (ETUF Essen) mit 15:13, schied dann nach Niederlagen gegen Sanita (Bonn) und Kamphaus (LUX) aus. F?r ihn am Wochenende Platz 18 und vier weitere Ranglistenpunkte, was ihn auf Platz 14 im nationalen Ranking bringt.
Andr? Sanita (OFC Bonn) gewann das Finale von Cannstatt gegen Markus Hartmann (FC TBB).

‹‹ back