Logo FSC-Jena

Altenburger Wenzelpokal - Klarer Finalsieg für Richard Dorow

Altenburger Wenzelpokal - Klarer Finalsieg für Richard Dorow

(15.3.09/ W. Opel) Richard Dorow ist stolz. Die Anzahl der anfangs 31 Fechter des Jahrgangs 98 reduzierte sich in den vier Qualifikationsrunden bis auf sechs im Finale. Nach jeder Runde führten andere Namen die Setzliste an, Richard Dorow vom FSC Jena immer mit vorn dabei.
Das ließ Spannung für die Finalrunde erwarten. Im Finale dann trumpfte Richard groß auf und siegte in allen fünf Gefechten. Auf der Thüringer Rangliste rückten die drei Führenden dadurch noch enger zusammen.
Bruder Robert Dorow konnte im Jahrgang 99 ebenfalls Akzente setzen. Unter den 43 Startern aus vier Bundesländern belegte er Platz 3. Hier siegte Kordt/ Dresden.
Stark besetzt war das Turnier mit vielen aussichtsreichen Fechtsport- Hoffnungen aus Thüringen, aber auch Sachsen, Berlin und Sachsen-Anhalt. So war im Damenflorett Jg. 97 Luise Kober/ Jena die einzige Thüringerin unter den besten zehn Fechterinnen des Wettbewerbs, konnte mit Platz 5 ihre Ranglistenführung in Thüringen ausbauen. Es siegte Stoß/ Halle. Auch Lilly Rußwurm/ Jena war im Jahrgang 99 mit Platz 10 zweitbeste Thüringerin. 19 Gefechte musste sie bestreiten, dabei gelangen ihr 12 Siege.
Den Bambini- Wettkampf (jünger als der jüngste Wettkampf- Jahrgang) aus den Ausscheidern der ersten Runde der Altersklasse 99 gewann Simon McCaulley (FSC Jena) gegen alle sieben Konkurrenten. Markus Praus (ebenfalls 2001) konnte sich wie bei vielen bisherigen Turnieren im Wettbewerb der 99er bis in die Finalrunde kämpfen und belegte am Ende als jüngster Finalist Platz 6 unter den Älteren.
Weitere Platzierungen des FSC Jena:
Martha Schmidt/ DF 97/ Platz 18
Juliane Biedermann/ DF 98/ 19
Philippe Ancsin/ HF 98/ 22
Adrian Herwig/ HF 97/ 31
Dominik Kerzel/ HF 99/ 34
Max Bornschein/ HF 99/ 38

Im B- Jugend- Wettbewerb am Sonntag erreichten Saskia Jahns, Theresa Luge und Lena Ebersbach die Plätze 5, 6 und 9. Im Herrenflorett kam Darius Praus auf Platz 5 unter den 29 Teilnehmern aus den mitteldeutschen Bundesländern.

‹‹ back