Logo FSC-Jena

Juniorenweltcup in Waldkirch

Juniorenweltcup in Waldkirch

(25.1.09) Wettkampferfahrung beim am st?rksten besetzten Juniorenweltcup der bisherigen Saison in Waldkirch (Baden- W?rttemberg) sammelten Juliane Beier, Marike Wegener und Katja Kliewer vom FSC Jena.
105 Fechterinnen aus 16 Nationen, darunter mit Ausnahme der US- Amerikanerinnen die gesamte Weltspitze lieferten schon in der Vorrunde hochklassigen Sport. Fechterinnen aus Russland, Italien und Polen, aber auch die Weltranglistenf?hrende Fanny Kreiss (HUN) bestimmten das Niveau.
Die Leistungsdichte in der Weltspitze ist enorm. Die deutschen Junioren- Fechterinnen geh?ren momentan nicht zu diesem Kreis, so mussten auch die Jenaer Damen Lehrgeld zahlen.
Marike und Katja ?berstanden die Vorrunde, Juliane scheiterte nach teilweise dramatischen Gefechten.
Endstation dann f?r beide Jenaer Fechterinnen im ersten k.o.- Gefecht des Direktausscheides. Beide punkten jedoch f?r die Deutsche Rangliste. Marike Wegener ist f?r den JWC in Lyon am kommenden Wochenende qualifiziert.
Beste deutsche Fechterin: Inke Nehl (Quernheim/ Platz 18)
Es siegte: Ekaterina Kazhikina (RUS)
Die Jenaer Platzierungen:
67. Marike Wegener
74. Katja Kliewer
87. Juliane Beier
Trainer Wolfgang Bohn ?u?erte nach dem Wettkampf: ?Mit den jungen Damen ist Dank der besonderen Ma?nahmen und Unterst?tzung durch den FSC Jena der Anschluss an die nationale Spitze gelungen. Wenn wir in die Weltspitze wollen, dann sind jedoch weitere enorme Anstrengungen n?tig. Dazu geh?ren die Konzentration der Damen in einer leistungsstarken Heimtrainingsgruppe, die Kooperation mit deutschen Vereinen und der Kontakt zu den besten Fechtnationen der Welt ?ber das FIE Weltcupsystem und die europ?ische Kadettenranglisten hinaus. Das Format dazu haben die jungen Damen des FSC allemal.?

‹‹ back