Logo FSC-Jena

Deutsche Florett- Meisterschaften der Aktiven

Deutsche Florett- Meisterschaften der Aktiven - Generationswechsel beim FSC Jena

(10./11.1.2009) F?nf Leistungstr?ger der sensationellen Medaillen- Mannschaften des FSC Jena vom Vorjahr (DM- Silber im Herrenflorett, DM- Bronze im Damenflorett) waren dieses Jahr nicht mehr bei den Deutschen Meisterschaften dabei. Michael und Thomas Stanek, Robert Scholz, Christiane Scharf und Souline Blumenstein haben sich aus pers?nlichen oder beruflichen Gr?nden vor?bergehend oder ganz vom Leistungssport zur?ckgezogen oder Jena im Rahmen ihrer Lebensplanungen den R?cken gekehrt.
So waren Susanne Michaluk und Janek L?bel (im Vorjahr noch Junior) die f?hrenden K?pfe der Jenaer Meisterschafts- Abordnung. Zu allem Ungl?ck verletzte sich Felix Reinhardt auch noch kurz vor dem Turnier, so dass der Mannschaftsstart im Herrenflorett ganz platzte. Im Einzel erreichte Janek L?bel mit Platz 20 ein ?hnliches Ergebnis wie im Vorjahr. Ein Sieg gegen Grossmann (F?rth) und eine knappe 14:15- Niederlage gegen Elsner (Heidenheim) waren seine DA- Ergebnisse. Florian Hein erreichte die identische Platzierung (Platz 31) wie 2008. Mit drei Vorrundensiegen bei zwei knappen Niederlagen und einem DA- Sieg gegen Rick (TBB) sehr gut dabei, dann aber gegen Braun (Bonn/ Endplatzierung 3) chancenlos.
Deutsche Meister wurden Altmeister Ralf Bissdorf (Heidenheim) und bei den Mannschaften der OFC Bonn.
Im Damenflorett k?mpfte sich Susi Michaluk bis in das Achtelfinale, besiegte im Direktausscheid Merkert (Stuttgart) und Ruppert (TBB), bevor sie Golubytskyi (TBB, Endplatzierung 3) unterlag. Mit Platz 14 im Konzert der nationalen Spitzenfechterinnen kann sie zufrieden sein. Im Viertelfinale waren dann sieben der acht Fechterinnen vom FC Tauberbischofsheim, die auch die Mannschaftsmeisterschaft klar gewannen. Im Einzel siegte Katja W?chter (TBB).
Die Jenaer A- Jugendliche Marike Wegener konnte sich ein weiteres Mal als ernst zu nehmende Gegnerin unter den Aktiven beweisen: Vier ihrer f?nf Vorrunden- Gefechte gewonnen, W?nsche (Leverkusen) klar geschlagen, gegen die sp?tere Deutsche Meisterin beim 10:15 achtbar aus de Aff?re gezogen ? Platz 28.
Trainer Wolfgang Bohn war sehr zufrieden: ?Marike hat mit dem Superergebnis den Sprung unter die besten 12 der deutschen Rangliste im Juniorenbereich und damit einen internationalen Startplatz im deutschen Weltcupteam inne, das hat vor ihr noch keine Jenaer A- Jugendliche geschafft. Die Vorbereitung auf den Juniorenweltcup in Waldkirch l?uft, dort wollen die Jenaer Damen noch mal angreifen. Denn mit dabei in der nationalen Quote des Weltcupteams des DFB steht auch Juliane Beier (mit Ranglistenplatz 18). Katja Kliewer kann auf einen Startplatz als Nachr?ckerin in Waldkirch hoffen. Im nationalen Weltcupteam des DFB der Aktiven steht erstmals seit langer Zeit mit Susanne Michaluk eine Jenaerin! Wir haben in TBB angegriffen und mit den erreichten Weltcupstartpl?tzen hat es sich gelohnt!”
Den Direktausscheid 64 erreichten auch Juliane Beier (Platz 49) und Katja Kliewer (Platz 64).
Die FSC- Mannschaft qualifizierte sich in ?u?erst knappen Gefechten einer ausgeglichenen Gruppe mit Stuttgart, Moers und L?beck f?r das Viertelfinale, hatte dann aber gleich den ?berm?chtigen FC TBB zum Gegner. Mit 20 Gegentreffern schafften die Jenaer M?dchen mehr Gegenwehr als die Halbfinal- und Finalgegnerinnen der Tauberbischofsheimer Damen. Platz 8 spiegelt das aber leider nicht wieder. Trainer Bohn sah f?r die Mannschaft noch Reserven: ?Da ist mehr drin!?

‹‹ back