Logo FSC-Jena

Uwe Bartmann Deutscher Meister!

Erfolgreiches Comeback

(U.B./29.09.08) Nach drei Jahren Abstinenz nahm am vergangenen Wochenende der Jenaer Rollstuhlfechter Uwe Bartmann (FSC Jena / Jena Caputs) an den diesj?hrigen Deutschen Meisterschaften in Plau am See teil.
Die Meisterschaften wurden im ?offenen? Modus ausgetragen, d.h. die Startklassen bestritten die Wettk?mpfe gemeinsam. Der jeweilig beste Fechter einer Startklasse wurde zum Deutschen Meister gek?rt.
Da sich die deutsche Rollstuhlfechtszene durch den R?cktritt einer Vielzahl international erfahrener Fechter im Umbruch befindet, konnte sich Uwe Bartmann dank seiner Erfahrung und den Trainingseinheiten als “Sparringspartner” im Rahmen der Paralympics-Vorbereitung in allen drei Waffen (Florett, S?bel und Degen) in die Finals vork?mpfen. Dadurch waren ihm bereits die Titel des Deutschen Meisters in der Startklasse B (Fechter ohne komplette R?cken- und Bauchmuskulatur) sicher.
Sein ehrgeiziges Ziel, auch das offene Turnier zu gewinnen, gelang Uwe Bartmann jedoch nur einmal. Im Florett musste er sich dem 18j?hrigen Nachwuchstalent und Paralympics-Teilnehmer Christian Andree (FC Tauberbischofsheim) mit 15:7 sowie im S?bel denkbar knapp Dimitrij Rout (TuS Makkabi Rostock) mit 15:14 geschlagen geben.
In seiner Paradewaffe, dem Degen, war Uwe Bartmann aber nicht zu schlagen. Die Rangliste nach den Rundengefechten erm?glichte Bartmann die Revanche f?r die vorherigen Finalniederlagen. Er traf im Halbfinale auf Andree und gewann 15:8. Das Finale gegen Rout entschied Uwe Bartmann mit dem gleichen Ergebnis f?r sich.

‹‹ back

Dominierten die Deutschen Meisterschaften der Rollstuhlfechter:(v.l.n.r.) Christian Andree (FC TBB), Uwe Bartmann (FSC Jena / Jena Caputs), Dimitrij Rout (TuS Makkabi Rostock)

‹‹ back