Logo FSC-Jena

Mannschaft des Jenaer Fechtsport- Landesstützpunktes erkämpft Bronze bei der Deutschen A- Jugend- Meisterschaft

Mannschaft des Jenaer Fechtsport- Landesst?tzpunktes erk?mpft Bronze bei der Deutschen A- Jugend- Meisterschaft

Bis in die Abendstunden des Sonntags liefen in Bad Mergentheim die Mannschaftsk?mpfe bei den Deutschen A- Jugend- Meisterschaften im Herrenflorett.
Die Mannschaft vom Th?ringer Landestrainer Wolfram Parade mit Florian Hein, Phillipp Kempert, Maximilian Strate (FSC Jena) und Michel Precht (TuS Weida) war von der Vorrunde befreit und brauchte erst mittags in das Wettkampfgeschehen einzugreifen. Sie traf dann auf eine durch die Vorrunde gut eingefochtene Mannschaft von Niedersachsen und siegte nach harter Gegenwehr 45:41. Erst im vorletzten der neun Gefechtspaarungen konnte Phillipp Kempert erstmals einen beruhigenden 6- Treffer- Vorsprung aufbauen.
Gleicherma?en erging es der Mannschaft von Tauberbischofsheim auf einer Nachbarbahn, die mit Berlin ebenfalls mehr M?he hatte als erwartet.
Im Halbfinale trafen beide Mannschaften aufeinander und gleich nach dem zweiten Gefecht lagen die Th?ringer sieben Treffer im R?ckstand. Die weiteren Paarungen verliefen sehr ausgeglichen, so dass es keine Gelegenheiten mehr gab, noch einmal dicht heranzukommen und konkrete Hoffnungen auf einen Sieg zu sch?ren. TBB siegte 45:34.
Im kleinen Finale um Platz 3 kam es gegen Moers zu einer Wiederholung des Finalgefechts vom Mannschaftsturnier vor zwei Wochen in Schkeuditz.
Wie seinerzeit ging es spannend zu, immer knapp und mit wechselnder F?hrung. Maximilian Strate, urspr?nglich nur als Reserve- Fechter geplant, f?gte sich bei seinen Eins?tzen schnell und gut in die Mannschaft ein, setzte die Vorgaben des Trainers gut um. Auch ihm war es so zu verdanken, dass Florian Hein in einem furiosen, mitrei?enden und lautstarken Schlussgefecht (8:2) den Sieg (45:40) sicherstellen konnte.
Im Finale siegte Heidenheim gegen Tauberbischofsheim.

‹‹ back