Logo FSC-Jena

Internationales Schkeuditzer Flughafenturnier für Florettfechter (A- Jugend)

Internationales Schkeuditzer Flughafenturnier f?r Florettfechter (A- Jugend)

Polnische Siege in beiden Einzel- Wettbewerben

45 M?dchen und 78 Jungen der Jahrg?nge 91 bis 95 stellten sich am Samstag beim 7. Schkeuditzer Flughafenturnier zum Wettkampf. Neben deutschen Fechterinnen und Fechtern nicht nur aus Mitteldeutschland waren starke polnische Fechter sowie lettische Sportler aus Riga am Start.
Nach einer Einordnungsrunde gab es einen Direktausscheid ohne Hoffnungslauf. Die Halbfinals und das Finale fanden in der Halle des Leipziger Flughafens statt.
Beide Einzelsiege gingen nach Polen, im Damenflorett- Wettbewerb sogar als Dreifach- Sieg. Marike Wegener gab in der Vorrunde kein Gefecht ab und war auf Position 4 f?r den DA 32 gesetzt. Sie konnte den DA siegreich bis in das Halbfinale gestalten, auch durch Siege in vereinsinternen Gefechten gegen Saskia Jahns und Theresa Luge. Die an Rang 1 gesetzte Polin Dominika Kurowska war im Halbfinalgefecht mit 7:15 Endstation und Marike mit Bronze beste deutsche Teilnehmerin.
Weitere gute Jenaer Platzierungen: Isabell K?ffner (12 ? verlor gegen die sp?tere Zweitplatzierte Siedlik/ POL ), Ramona Baum (13- scheiterte ebenfalls an Kurowska), sowie die B- Jugendlichen des j?ngeren Jahrganges 95 Theresa Luge und Saskia Jahns mit starken Vorrundenleistungen und den Pl?tzen 15 und 29.
Im Herrenflorett konnten sich 6 der 7 Jenaer Teilnehmer f?r den DA 64 qualifizieren. Ohne Niederlage in der Vorrunde gelang das Florian Hein und Phillipp Kempert, die auch im DA einen Durchmarsch starteten, bis Florian im Viertelfinale auf den sp?teren Sieger Damian Koper (POL) traf (12:15/ Platz 7) und Phillipp dem Moerser Mathias Maxem im Halbfinale 11:15 unterlag (Platz 3).
Weitere Jenaer Platzierungen: Max Strate/ 19, Franz Opel/ 27, Markus Kammel/ 37, Tobias Rose/ 52, Anton Mei?geier (B- Jugend)/ 67.
Die am Sportgymnasium Jena trainierenden Weidaer Br?der Michel und Oliver Precht erreichten die Pl?tze 6 und 18.

‹‹ back