Logo FSC-Jena

Kleine Fair Cup Zusammenfassung

Kleine Zusammenfassung Fair Resort Cup 2008

Zahlen und Fakten
207 Fechterinnen aus 13 Nationen traten am Wochenende zum Wettkampf an.
Auf 25 Fechtbahnen wurden in 1432 Gefechten insgesamt 11626 Treffer gesetzt.
Zum zweiten Mal ging mit Lee Kiefer der Sieg in die USA. Wie im vergangenen Jahr war die Siegerin auch wieder die J?ngste der acht Finalistinnen, dieses Jahr mit 13 Jahren sogar noch ein Jahr j?nger als Nzingha Prescod im vorigen Jahr. Die Altersgrenze zur Teilnahme am Turnier ist 17 Jahre.
Alexandra, die zwei Jahre ?ltere Schwester der Siegerin, schaffte immerhin Platz 13.
Nur vier deutsche Fechterinnen schafften es unter die besten 16, nur sieben unter die besten 32. Unter den besten 64 waren immerhin noch 23 Deutsche, die meisten (7) aus Tauberbischofsheim.
Daf?r bewiesen die Franz?sinnen mit 11 ihrer insgesamt 12 Fechterinnen unter den besten 44 die erwartete fechterische Klasse.
Erstmals waren mit den Israelis Noy und Mor Silberman Zwillinge im Wettbewerb (Pl?tze 62 und 138).
29 Kampfrichter kamen zum Einsatz. Die meisten Gefechte jurierten Frederic Lerouge (FRA), Amgad Badawi und Mark Strasinos (USA) sowie Susanne Michaluk vom Jenaer FSC.
Der Jenaer Fair Resort Cup ist Qualifikationsturnier f?r die Weltmeisterschaften im April nicht nur f?r die L?nder Deutschland und Ungarn, sondern z.B. auch f?r die USA. Die erste Meldung f?r das Turnier ging am 6.11.07 von der Niederl?nderin Milja Mondt ein.
Vorjahressiegerin Nzingha Prescod (Jahrgang 92) ist nicht nur in beiden Altersklassen Kadetten und Junioren zur WM qualifiziert sondern hat sogar Chancen auf Olympia in Peking ?

Fahrrad 1
Das Fahrrad der Siegerin 2007, Nzingha Prescod wurde am Montag von Ihre New Yorker Vereinskameradin Epipfany Georges mitgenommen. Sie erkl?rte sich dazu am Samstag spontan bereit. Problem war nur, dass sie beinahe selbst ein Fahrrad bekommen h?tte (Platz 3 nach 14:15 Niederlage im Halbfinale) und dass das f?r die Fahrt zum Flughafen georderte Auto des New Yorker Teams au?er Mannschaft, Betreuern und Fechts?cken keinen Platz mehr f?r das Fahrrad hatte. Machte nichts, der FSC schickte ein zus?tzliches Fahrzeug mit nach Leipzig.

Fahrrad 2
Die Siegerin Lee Kiefer aus Kentucky konnte ihr Fahrrad nur kurz bewundern, dann wurde es verpackt. Nur mit dieser ?Verkleidung? nahm ?Service- Riese? Deutsche Bahn AG den Siegerpreis im ICE mit zum Flughafen nach Frankfurt. Die Panne vom Vorjahr hat sich nicht wiederholt.

Panne am Rande
In der Pflichtpause zwischen Halbfinale und Finale unterhielt ein K?nstlerduo die Zuschauer mit Clownerie, Musik und Akrobatik. Nicht alle fanden es lustig: Das als Spiel- Utensil verwendete Nagelbrett bohrte kleine L?cher in die Fechtbahn der Firma Artos…

Hochrangige G?ste
Parallel zu Trainingslager und Turnier hatte der FSC G?ste vom European Fond for the Future of Fencing, die auch Funktion?re des Weltverbandes FIE und im russischen Fechtverbandes sind. Die Herren Jury Bytchkov und Semen Richtmann wollten gern sportpolitische und Wirtschaftskontakte organisiert haben und interessierten sich von Sporthallenkonstruktionen bis hin zu Labormess- Systemen im Scheckkartenformat.
Der Jenaer Stadtsportbund war sehr behilflich, alle Gespr?chs- und Kontaktw?nsche zu erf?llen.

Th?ringer Nationalgericht
Christian Schlechtweg, Fechtsport- Vizeweltmeister und Europameister mit der deutschen Nationalmannschaft, Ehrengast und Co-Moderator des Finales am Sonntag outete sich als Fan der Th?ringer Bratwurst.
Der Florettfechter vom SC Berlin kommt nach eigenem Bekunden bei seinen Pendelfahrten zwischen Wohnort Berlin und Bundesleistungszentrum Bonn an einem bestimmten Parkplatz, wo es Th?ringer Bratwurst gibt, nie ohne Halt vorbei.

Wetter
Fechten und Wetter? Na klar- es war ZU GUT. Am Sonntag gab es Probleme wegen der blendenden und winterlich tief stehenden Sonne. Gl?cklicherweise wurden nicht mehr alle 25 Fechtbahnen gebraucht. So konnten die Gefechte meistens auf Bahnen “im Schatten” stattfinden.

Nachlese
Eine gro?e Kiste voller ?berbleibsel blieb nach dem Turnier in Jena zur?ck. Darunter neuwertige Fechtbekleidung und eine komplette Werkzeugtasche. Die Fahndung nach den Eigent?mern war z. T. erfolgreich und die Freude ?ber das ?Jenaer FSC- Fundb?ro? gro?.

‹‹ back