Logo FSC-Jena

Jenaer Fechter beim JWC auf internationalem Parkett

Jenaer Fechter bei JWC auf internationalem Parkett

Als sich am Wochenende der Bundestrainer Damenflorett vom Abschneiden der deutschen Fechterinnen beim Juniorenweltcup in Bochum entt?uscht zeigte und von einer ?Baustelle Damenflorett im Juniorenbereich? sprach, meinte er nicht Katja Kliewer (FSC Jena).
Die Erwartungen des Bundestrainers waren vor allem auf die Kaderfechterinnen des Deutschen Fechterbundes gerichtet, von denen am Samstag keine ?berzeugen konnte. Anstatt erhoffter Finalplatzierungen war Platz 23 f?r Roxanne Merkl (Bonn) das beste deutsche Ergebnis. Es siegte Inna Deriglazova (RUS), die im Februar noch Finalistin des Jenaer Fair Resort Cups 2007 war. Platz 2 f?r Diana Yakovleva (RUS), dritte Pl?tze f?r Zouari (FRA) und De Costanzo (ITA). Die besten 16 Fechterinnen des Turniers stammten ausschlie?lich aus den Nationen Russland, Frankreich, Italien und Polen.
Katja Kliewer platzierte sich auf Platz 41 als sechst- beste deutsche Fechterin. Als Nachr?ckerin ins Starterfeld von Bochum gerutscht, verlor sie nur zwei ihrer Vorrunden- Gefechte und sammelte Punkte auf der Deutschen und der Weltrangliste der Juniorinnen.

Von den drei Jenaer Tr?mpfen beim Juniorenweltcup in Burgsteinfurt stachen zwei. W?hrend Gerrit Machetanz gar nicht in den Wettkampf fand und in der Vorrunde ausschied, schafften es Janek L?bel und Florian Hein bis in den DA 32
Janek besiegte im KO erst den Schweizer Campiche und unterlag dann dem US- Amerikaner Chamley- Watson. Florian besiegte den D?nen Kiil und unterlag dem US- Amerikaner Goldstein.
Die Pl?tze 28 und 31 waren der Lohn. Vor allem die Leistung des A- Jugendlichen Florian Hein ist hoch einzusch?tzen, der weitere Ranglistenpl?tze im deutschen Junioren- und A- Jugend- Klassement gut machte. Vier US- Boys und drei deutsche Fechter kamen in Burgsteinfurt unter den besten 8. Der Sieg aber ging an den Briten Mepstead. Weitere Platzierungen: Meinhardt (USA) Platz 2 und Braun (FSV Klarenthal) und Chinman (USA) je Platz 3.

Im Schatten des Weltcup- Geschehens vom Wochenende startete Franz Opel beim W?rttemberger A- Jugend- Ranglistenturnier in Heidenheim. Mit Platz 3 gemeinsam mit dem Kanadier Dilcher hinter den Heidenheimer Fechtern Thalmann und Hentschel kann er zufrieden sein, war doch im Halbfinale sogar eine ?berraschung drin. Gegen den klar favorisierten Hentschel lag Franz bis Treffer 13 zum Missfallen der Heidenheimer Betreuer vorn, kassierte dann aber noch drei Treffer zur knappen Niederlage.

‹‹ back