Logo FSC-Jena

"Grauer Novemberbeginn" für den FSC Jena

"Grauer Novemberbeginn" f?r den FSC Jena

Sportlich herrschte am Wochenende “November- Grau” beim Jenaer Fechtsportclub.
Da tr?stet auch nicht dar?ber hinweg, dass das Sch?lerturnier am Samstag in eigener Halle organisatorisch reibungslos lief, der Zeitplan f?r die 76 Starter aus 4 Bundesl?nder wie am Schn?rchen klappte, so dass schon kurz nach 15 Uhr die Siegerehrungen durchgef?hrt werden konnten.
Die Medaillen bekamen in diesem Jahr ausschlie?lich die G?ste.
Siege gingen nach Schkeuditz, Halle- Neustadt, Altenburg und Weimar.
Beste Jenaer Ergebnisse waren Paul Wei? (Platz 4), Luise Kober, Richard Dorow (je Platz 5) und Enrico Sourisseaux /6.
Vereinsvorsitzender Wolfram Opel sch?tzte ein, dass die Leistungszuw?chse bei den Jenaer J?ngsten sehr wohl nachweisbar sind, der Fechtnachwuchs anderer Vereine aber offensichtlich derzeit gr??ere Schritte der Weiterentwicklung macht.
Sportwart Wolfgang Bohn mahnt zur Geduld, verfolgt eher langfristige fechterische Ziele, legt bei den Grundschulkindern Wert auf solide technische Ausbildung und schielt nicht so auf den ganz schnellen Wettkampferfolg.
Aber auch er w?nscht sich noch ein paar mehr aufgeweckte, sportlich interessierte Kinder mit Durchsetzungsverm?gen und sportlichem Ehrgeiz in den Trainingsgruppen der Grundsch?ler, um schon im Training mehr Vergleichsm?glichkeiten und mehr sportliche Anforderungen unter den kleinen Fechtern zu haben.
Trost f?r die diesmal medaillenlosen Jenaer, dass die Th?ringer Ranglistenpl?tze 1 f?r Luise Kober und 3 f?r Enrico Sourisseaux und Paul Wei? auch nach dem Turnier Bestand haben.
Die Jenaer Ergebnisse sind in der Tabelle ?Wettkampf- Ergebnisse? zu finden, alle Ergebnisse des Turniers auf: http://www.fechten-thueringen.de/

Die Herrenflorett- A- Jugend kreuzte am Wochenende in Halle zum ?Internationalen H?ndelpokal? die Klingen.
Auch hier lief es in diesem Jahr f?r die Jenaer nicht gut. Von den 8 FSC- Fechtern unter den 204 Startern aus 14 Nationen ?berstanden nur Bernhard Fischer und Phillipp Kempert die 3 Vorrunden des Samstags und erreichten den Direktausscheid der besten 64 am Sonntag. Den n?chsten Schritt in den DA 32 schafften beide nicht. Bernhard Fischer verlor sein entscheidendes Gefecht gegen Tristan Tulen (Niederlande) und wurde 33, Phillipp Kempert unterlag im Hoffnungslauf Eric Kamphaus (Luxemburg) und ereichte Platz 53.
F?r beide gab es aber Punkte auf der Deutschen Rangliste.
Der zuletzt auf einer Woge von Erfolgen getragene Florian Hein wurde unsanft auf den Boden der Tatsachen geholt und scheiterte mit Platz 69 bereits am Samstag.
Es siegte James Davis (GBR) vor dem Heidenheimer Moritz Kr?plin, dem Briten Peter Barwell und dem Ungar Gabor Nemeth.

‹‹ back